Neuigkeiten

Allgemein
By Sabrina Schwarz

08.04.2018 – Ein (fast) perfekter Saisonabschluss: 3 Siege aus 4 Spielen für die SVG-Volleys

Am Wochenende ging es für die kleinen und die großen Mädels des SVG in die allerletzten Spiele der ersten Saison. Und der U13-Nachwuchs legte gleich gewaltig vor: In Linz bezwang die Mannschaft sowohl den 1. LVV 2 als auch die AHS Kreuzschwestern Linz und fuhr mit dem Punktemaximum nach Hause. Die Gallneukirchner U13 belegt somit den 4. Platz in der Unteren Play-Off und lässt in ihrer ersten Saison gleich drei Gegnerteams hinter sich. Sehr cool, sehr erfreulich – Gratulation an das Team und den Trainer!

SVG-AHS Kreuzzschwestern Linz 2:1 (25:16, 21:25, 15:4)
SVG-1. LVV 2 2:0 (25:11, 25:17)

Die großen Mädels, also die Damen, fuhren nach Pregarten und mussten im 1. Spiel erkennen, dass der Gastgeber einfach noch eine Nummer zu groß ist. In drei Spielen gegen diesen Gegner in der gesamten Saison kam man einem Sieg oder Punkt nie wirklich nahe. Dieses Mal gelang allerdings der erste Satzgewinn – nach dem aber leider, wohl aus lauter Begeisterung über diesen Teilerfolg 😉 – der Faden komplett riss. Schade, aber es war wiederum deutlich sichtbar, wie sehr sich diese Mannschaft weiterentwickelt hat.
Was dann auch im 2. Spiel gegen dieses Mal wirklich starke Oberneukirchnerinnen zum Erfolg führte: Mit tollem Kampfgeist bezwangen die Galli-Mädels in einem 5-Satz-Krimi den Gegner und feierten (nach einer Gesamtspielzeit an diesem Tag von 4 Stunden und 12 Minuten) sowohl den 7. Sieg des Jahres als auch einen perfekten Saisonabschluss.

SVG-Pregarten 2 1:3 (19:25, 25:21, 9:25, 13:25)
SVG-Oberneukirchen 3:2 (22:25, 25:19, 22:25, 25:23, 15:9)

Das war sie also, die erste Saison der Sektion Volleyball des SVG. Es war ein cooler Ritt … mit so vielen positiven Erlebnissen, wie sich das zu Beginn niemand hätte vorstellen können. Sowohl auf der sportlichen als auch auf der organisatorischen Seite ist die Harmonie innerhalb der Sektion sehr gut. Das gesamte SVG-Volleyball-Team arbeitet engagiert und mit Respekt voreinander an der Gesamtentwicklung – und das ist wohl der Schlüssel für diese tolle Saison.
Wir danken allen Fans, wir danken den Sponsoren, wir danken allen, die uns bei unseren vielen „Das-erste-Mal-Erlebnissen“ unterstützt haben! Und das war erst der Anfang – wir sehen uns in der Saison 2018/2019. Bis dann!

Allgemein
By Sabrina Schwarz

Start des Hobby-Volleyballtrainings

Es ist soweit – am Donnerstag, 12. April von 19:00-21:00 startet das 1. Hobby-Volleyballtraining in der neuen Turnhalle der Landesmusikschule Gallneukirchen!

Wer noch dabei sein möchte einfach kurz unter k.lang@gallneukirchen.ooe.gv.at anmelden und vorbeischauen!

Allgemein
By Sabrina Schwarz

17.03.2018 – Das beste Spiel und schon wieder ein Sieg!

Ein größeres Update bekamen die Galli-Volleymädels nach dem letzten Spieltermin verpasst. Nach Gesprächen und gemeinsamen Videoanalysen in Lisas Partykeller (mit köstlichen Toasts, mmhhh 😉 ) 😉wurden in einigen Punkten die Taktik geändert und auch Positionen getauscht, um das Spielsystem noch viel besser an das Team anzupassen.
Ergebnis: Das erste Spiel der Platzierungsrunde der 1. Klasse in und gegen Oberneukirchen war das bisher beste der gesamten Saison. Die Mädels waren schnell, mutig in jeder Situation, technisch präzise trotz niedrigerer und engerer Halle als gewohnt, zeigten viele effektive Angriffe und setzten das neue System sehr gut um. Und obwohl die Oberneukirchner Damen deutlich besser spielten als beim letzten Aufeinandertreffen und ebenfalls keinen Ball verloren gaben, gingen die Gallneukirchnerinnen in einem bis zum Schluss spannenden Spiel als 3:1-Sieger vom Platz.

Über das 2. Spiel braucht man nicht viele Worte zu verlieren. Pregarten reiste dieses Mal mit Spielerinnen aus der 1. Landesliga an, und dass man so in der 1. Klasse deutlich gewinnt, ist klar.
Das Positive: Wiederum gab’s völlig unabhängig von Spielstand, Spielverlauf oder sonstigen Umständen auch in dieser Partie niemals Frust oder Hängenlassen. Wie schon öfter gesagt, ist das eine große Stärke dieser Mannschaft.

Fazit:
Womit sich die Mädels noch schwertun, ist, zwei Spiele an einem Tag in gleicher Konzentration und Qualität durchzuziehen. Abgesehen davon war das Spiel gegen Oberneukirchen rein spielerisch ein neuer Höhepunkt in der jungen Geschichte dieses Teams.
Einen letzten Termin der Saison 2017/18 gibt es noch. Das gesamte Team würde sich freuen, wenn möglichst viele Fans gemeinsam mit uns dieses erste Jahr einer Gallneukirchner Damenvolleyballmannschaft abschließen. Gespielt wird in Pregarten, der Termin wird noch bekanntgegeben. Wir sehen uns hoffentlich!

SVG – Oberneukirchen 3:1 (25:23, 23:25, 25:16, 25:22)
SVG – Pregarten 0:3 (16:25, 7:25, 9:25)

Allgemein
By Sabrina Schwarz

Neues Hobby-Team!

Unsere Sektion erweitert sich demnächst um ein Hobby-Team!

Wir freuen uns auf Eure Anmeldung! 🙂

Allgemein
By Sabrina Schwarz

10.02.2018 – Zäher Schleim und die Magie der letzten Punkte

Wenn man auf Bekannte trifft, freut man sich. Manchmal. Manchmal auch nicht. Nichts zu freuen gab es am Wochenende in Linz für die Galli-erinnen beim letzten Meisterschaftstermin der Unteren Playoff im Spiel gegen den bekannten Gegner Linz-Steg 3. Kurz gesagt: Es klappte – nichts. Das Spiel fühlte sich an, als würde man durch zähen Schleim waten, mit schwerem Rucksack und Gegensturm. Und das gegen einen Gegner, der brav spielte, aber nicht mehr. Und obwohl die Gallneukirchner Mädels bis zum Schluss nie aufgaben, der Schleim wurde nicht weniger. Ergebnis: Ein etwas angepisster Trainer, leicht ratlose Mädels und ein klares und hochverdientes 0:3.
Positiv: In solchen Spielen steckt gerade für eine neue Mannschaft sehr viel Lernpotential. Dieses Potential wird ganz sicher genutzt werden und das Team letztendlich noch stärker machen.

Der 2. Bekannte an diesem Tag war Oberneukirchen. Gegen dieses Team hatten die Galli-Volleys bisher noch nicht gewinnen können, an diesem Tag änderte sich das: Das Steg-Spiel wurde weggesteckt, und mit einem 3:0 fügten die Mädels einen weiteren Gegner zu ihrer Siegesliste hinzu. Faszinierend: Der Umgang der Galli-erinnen mit engen Sätzen. 25:26, 26:26 … kein Problem. Da flattern keine Nerven, da wird gespielt wie bei 0:0. Diese Unempfindlichkeit gegenüber knappen Spielständen, Rückständen, entscheidenden Phasen, Schiedsrichterentscheidungen … ist ein großer Pluspunkt der Mannschaft und führte in diesem Fall zu einem ebenso verdienten 3:0.

Fazit:
Mit 10 Punkten aus 6 Spielen belegen die Galli-Damen den 2. Platz in der Unteren Playoff. In der Vorrunde ließ man eine Mannschaft hinter sich, jetzt bereits zwei. Der Gipfel ist zwar noch lange nicht erreicht, aber der Weg führt bergauf, und das Ergebnis der Unteren Playoff ist definitiv ein Erfolg und ein Lohn für das große Engagement der neuen Gallneukirchner Volleyballdamen. Und es wird spannend bleiben – bis zum nächsten Mal!

SVG – Linz-Steg 3 0:3 (16:25, 13:25, 15:25)
SVG – Oberneukirchen 3:0 (25:18, 28:26, 26:24)

Allgemein
By Sabrina Schwarz

27.1.2018 – Ein weiteres erstes Mal: 4 Punkte bei einem Spieltermin

Nach St. Georgen ging es am Wochenende für die Galli-Volleys, um gegen die Gastgeber und Oberneukirchen anzutreten – übrigens erstmals mit dem neuen, noch namenlosen Nashornmaskottchen.

Im letzten Spiel gegen St. Georgen hatten die Gallneukirchnerinnen noch einen Satz abgeben müssen – dieses Mal war es zwar keine Glanz-, aber eine souveräne Leistung, die zu einem relativ klaren 3:0-Sieg reichte.

Gegen Oberneukirchen wurde das letzte Spiel 1:3 verloren … und dieses Mal? Die ersten beiden Sätze konnten sich die SVG-Mädels nicht auf das schnellere Spiel und die vergleichsweise viel bessere Serviceleistung der Gegnerinnen einstellen. Ein 0:2-Satzrückstand war das Ergebnis. Doch so etwas wird wie immer problemlos weggesteckt und der 3. Satz wurde begonnen, als wäre er der erste. Kein Team konnte sich wirklich absetzen, am Ende setzten sich die Gallneukirchnerinnen mit guten Aufschlägen und Angriffen durch – nur mehr 1:2. Ähnlich der Verlauf im 4. Satz – es ging hin und her, und wieder hatten die SVG-Mädels am Ende die besseren Nerven: Satzausgleich.
Der entscheidende Fünfte begann wenig vielversprechend – und gerade in diesem kurzen Satz immer einem Rückstand nachlaufen zu müssen, ist vor allem für den Kopf schwierig. Trotzdem gelang den Galli-Mädels nach einem zwischenzeitlichen 4:8-Rückstand noch einmal der Ausgleich zum 10:10 – doch dann mussten sie die doch noch größere Routine der Oberneukirchnerinnen in solch entscheidenden Momenten anerkennen und Satz und Spiel abgeben.

Fazit: Wieder ein cooler Spieltag, sichtbare Fortschritte (vor allem im Angriff, der gerade ein Trainingsschwerpunkt ist), immer eine gute und positive Stimmung, auch der Mut, im Spiel in einer Drucksituation etwas zu riskieren, wird immer größer – die Belohnung: Zum allerersten Mal nahmen die Mädels mehr als drei, nämlich vier Punkte von einem Spieltermin mit nach Hause.

„Man konnte wieder einmal aufs Neue den Kampfgeist unserer Mannschaft sehen. Vor allem im Spiel gegen Oberneukirchen kämpften wir um jeden Ball und ließen uns auch vom 0:2-Satzrückstand niemals demotivieren. Das zahlt sich aus,“ so Außenangreiferin Sabrina Schwarz.

SVG – St. Georgen 2 3:0 (25:16, 25:11, 25:15)
SVG – Oberneukirchen 2:3 (19:25, 21:25, 25:22, 25:22, 11:15)

Allgemein
By Sabrina Schwarz

16.12.2017 – 2. Heimtermin: Der Geist und das Fleisch und der Wille

St. Georgen 2 und Linz-Steg 3 hießen im 2. Heimspiel der Saison die Gegner der Galli-Volleymädels. Und mit der durch die ersten Siege gestiegenen Erwartung ging gleich im 1. Spiel gegen St. Georgen nicht mehr alles so leicht von der Hand. Nach einem klaren 25:8 im Auftaktsatz begann der Motor plötzlich gewaltig zu stottern – der Geist war zwar immer noch willig, doch das Fleisch tat nicht das, was von ihm erwartet wurde. Und so erwiesen sich die Galli-Mädels als guter Gastgeber und verhalfen den St. Georgenerinnen zu ihrem ersten Satzgewinn. Doch dann kam der nun schon typische Wille der Mädels zum Tragen – „Egal, was passiert, Frust gibt’s nicht“. Und so verlief der 3. Satz zwar holprig, doch die Dynamik kam zurück und mehr Aggressivität brachte den Gewinn. Der vierte war dann wieder eine klare Sache – Endergebnis 3:1 für Gallneukirchen.

Die Stegerinnen hatten sich im Vergleich zum 1. Spiel vor wenigen Wochen, das die Mühlviertlerinnen ja überraschend gewinnen konnten, verstärkt – und so war die Favoritenrolle wieder klar bei den Linzerinnen. Nach einem verlorenen, aber guten 1. Satz (der mit einer 7:1-Führung begann) folgte ein ganz eindeutig von Steg dominierter 2. und die Angelegenheit schien sich wiederum wie erwartet zu entwickeln. Doch wie immer ließen sich die SVG-Volleys mental nicht durcheinanderbringen – mit einer ganz klaren Steigerung, wirklich tollen Ballwechseln und sehenswerten Angriffspunkten holten sie sich den 3. Satz mit 25:17. Und damit war der Kampf eröffnet – allerdings dieses Mal mit dem besseren Ende für Steg. Nachdem das Heimteam einen Rückstand zu Satzende noch einmal zum 23:23 aufholte, war’s vorbei mit der Gaudi – der 4. Satz und somit auch das Spiel gingen nach Linz.

„Da war heute alles dabei, was einer Anfängermannschaft so passieren kann. Von Phasen, in denen plötzlich überhaupt nichts mehr geht bis hin zu solchen, wo wir wirklich hervorragendes Volleyball spielen, wurde alles gezeigt. Wenn wir da noch mehr Stabilität hineinbringen – und die kommt mit den Trainings und mit der Spielerfahrung – ist einiges möglich“, so Trainer Armin Fluch.

Nicht fehlen darf natürlich wieder der Dank ans Publikum – ihr macht echt geile Stimmung und man merkt auch so richtig das Mitfiebern. Das tut gut – vielen Dank dafür!

SVG – St. Georgen 2 3:1 (25:8, 21:25, 25:18, 25:9)
SVG – Linz-Steg 3 1:3 (19:25, 9:25, 25:17, 23:25)

Allgemein
By Sabrina Schwarz

25.11.2017: Auswärts in Pregarten – was für ein Spieltag!

Das war nichts für den erholsamen Wochenendausflug! Die Gallneukirchner Damen sorgten in Pregarten gegen das Gastgeberteam und Linz-Steg 3 für einen Spieltag, der die Blutdruckwerte aller Beteiligten in lichte Höhen trieb. Natürlich war man in beiden Spielen Außenseiter, doch nachdem die letzten Matches spielerisch ganz gut gelaufen waren, waren die Erwartungen und der Anspruch doch schon etwas höher als in den vergangenen Wochen.

Das erste Spiel gegen die Gastgeber aus Pregarten war irgendwie aus Sicht der Gäste weder Fisch noch Fleisch. Die Galli-Mädels waren zwar in den Sätzen 1 und 3 knapp dran (im 1. Satz sogar mit einer 24:20-Führung!), doch letztendlich hatte man das Gefühl, dass in entscheidenden Momenten ein bisschen der Mut fehlte … vielleicht eine Folge der gestiegenen Erwartungen. Das 0:3 ließ das Team auf jeden Fall mit einem etwas unklaren Gefühl über die eigene Stärke zurück.

Doch dann: Mit 9:25 begann das Spiel gegen die Stegerinnen, die Pregarten mit 3:0 besiegt hatten, nicht ganz unerwartet. Aber im 2. Satz ging’s los: Mit einer unglaublichen Steigerung wurde der mit 30:28 gewonnen, das nötige Durchschnaufen danach sorgte für ein klares 13:25 im dritten. Die Vorentscheidung? Denkste. 27:25 ging der 4. Satz an die Galli-erinnen, und spätestens da konnte man die Spannung förmlich knistern hören. Der 5. Satz war der Höhepunkt eines nervenzerfetzendes Spieles – nach 0:5- und 6:11-Rückstand und einer sehr coolen Aufholjagd fixierte ein Service-As zum 15:13 den Sieg der Gallneukirchnerinnen. Die Freude der Mädels sorgte dann noch einmal für einen Lautstärkehöhepunkt an einem an Lautstärke wahrlich nicht armen Tag.

Und wieder einmal: Unsere Fans, die sogar zu den Auswärtsspielen kommen, sind DER Wahnsinn. Vielen Dank für diese starke und laute Unterstützung!

SVG – Pregarten 2 0:3 (24:26, 18:25, 23:25)
SVG – Linz-Steg 3 3:2 (9:25, 30:28, 13:25, 27:25, 15:13)

Allgemein
By Sabrina Schwarz

11.11.2017 – Ein Ausscheiden im Cup, das sich (fast) wie ein Sieg anfühlt

Verletzungen, Krankheiten, Krankenhausaufenthalte, zwingende Verpflichtungen in der Familie oder im Studium – all das führte dazu, dass die Gallneukirchner Volleyballdamen in ihrem ersten Antreten im Cup mit sieben Spielerinnen, inklusive Libera, auskommen mussten. Frust? Keine Spur. Eine für alle und alle für eine, und zwar mit vollem Einsatz, so lautete die Devise.

Und so entwickelte sich der Spieltag trotz letztendlich zweier Niederlagen zum coolsten in der jungen Teamgeschichte. Gegen Perg hatte man im ersten Aufeinandertreffen in der Meisterschaft noch glatt mit 0:3 verloren, jetzt stand das Spiel auf des Messers Schneide. Nach zwei verlorenen und einem gewonnenen Satz führten die Gallneukirchnerinnen im 4. Satz mit 23:20, schenkten dann aber von den nächsten fünf Punkten vier mit leichten Fehlern dem Gegner – der Satz, und somit das Spiel, ging mit 24:26 an die Pergerinnen.
Im 2. Spiel ging’s gegen die Erstlandesligadamen von St. Georgen 1 – und da wurde gleich klar, dass zwei Ligen über den Galli-Mädels ein anderer Wind bläst: Die Bälle, ob vom Service oder durch die Angriffe, flogen der Heimmannschaft nur so um die Ohren. Doch nach etwa vier Schrecksekunden fingen sich die Damen und setzten den St. Georgenerinnen alles entgegen, was sie haben. Und so entwickelte sich ein Spiel, in dem zwar realistischerweise nie in Frage stand, wer als Sieger vom Platz gehen würde, in dem die SVG-Damen aber voll dagegenhielten, lange Ballwechsel erzwangen und auch tolle Punkte machten. Am knappsten war es im 3. Satz, wo man lange, unter anderem mit 15:10, führte.

Erkenntnis: Erfahrung, Erfahrung, Erfahrung – das ist das, was der Mannschaft fehlt. Spielerisch ist die Truppe nach nur einem Jahr Training schon sehr weit, Einsatz, Zusammenhalt und die Stimmung im Team sind hervorragend.

Kapitänin Judith Jeszenkovits: „Trotz Mindestbesetzung und ungewohnten Positionen für einzelne Spielerinnen fand ich den Zusammenhalt, den Einsatz und die Motivation außergewöhnlich gut. Die wenigen Verwirrungen durch die nicht geübten Positionswechsel wurden durch den Einsatz der gesamten Mannschaft wettgemacht. Das gute Endergebnis war meiner Meinung nach Bestätigung für die Mühe und den Fleiß, den alle an diesem – und allen anderen Tagen natürlich auch – aufgebracht haben. Tolles Ergebnis!“

SVG – Prinz Brunnenbau Volleys Perg 1:3 (22:25, 15:25, 25:22, 24:26)
SVG – St. Georgen 1 0:3 (17:25, 12:25, 21:25)

Allgemein
By Sabrina Schwarz

4.11.2017 – Siiiiiiiieeeg!!

Im erst fünften Meisterschaftsspiel der neuen Gallneukirchner Volleyballdamen gab’s ein historisches Erfolgserlebnis: Zum ersten Mal konnten die Mädels einen Gegner besiegen und somit auch die ersten Punkte, nämlich gleich drei, mit nach Hause nehmen. 
Passiert ist das in St. Georgen an der Gusen, wo die Damen ihren dritten Meisterschaftstermin, dieses Mal ein Einzelspiel, bestritten. 

Und die Galli-erinnen legten los wie aufgezogen und mit dem Willen, von Anfang an alles zu geben und das Heimteam nie ins Spiel kommen zu lassen. Und kurz gesagt: Das gelang ihnen vom ersten bis zum letzten Punkt so souverän, als hätten sie nie etwas anderes getan. Obwohl viele Bälle vom Gegner zurückkamen und daraus lange Ballwechsel entstanden, blieben die Damen cool, setzten das im Training geübte System perfekt um und ließen von Anfang an keinen Zweifel aufkommen, dass sie diesen Sieg unbedingt wollten. In allen drei Sätzen setzte sich Gallneukirchen klar ab, ließ kein einziges Mal in der Konzentration locker und feierte einen hochverdienten und klaren Sieg. 
„Das Tolle an dieser Mannschaft ist, dass sie sich keine einzige Sekunde hängen lässt, völlig egal, was passiert oder wie die Spielumstände sind. Da geben alle immer Vollgas. Das war schon bei den Niederlagen so, und jetzt wurde diese perfekte Einstellung einmal mit einem Sieg belohnt“, freut sich Trainer Armin Fluch. 

Klar ist trotzdem, dass das nur ein erster Schritt ist. Die Mannschaft ist am Anfang ihrer Entwicklung – aber das bisher Geschaffte und der erste Sieg lassen noch einiges erwarten. Bleiben Sie dran 😉 
Ein Dankeschön haben sich wieder die mitgereisten Fans verdient, die die Mannschaft auch auswärts unterstützen. Ihr seid cool, bis zum nächsten Mal!

SVG-St. Georgen 2 3:0 (25:13, 25:12, 25:17)

 

Allgemein
By Sabrina Schwarz

22.10.2017: Der 2. Meisterschaftstermin – das Abenteuer geht weiter!

Am Sonntag, dem 22. Oktober 2017 ging’s für die Volley-Ladies des SV Gallneukirchen beim allerersten Heimtermin gegen die Teams aus Oberneukirchen und Eberstalzell. Und diese Spiele hatten es in sich … 

Besser hätte es nicht beginnen können: Einem klar dominierten 1. Satz (der erste Satzgewinn des Teams überhaupt) gegen Oberneukirchen folgte ein zweiter, der zu 2/3 dominiert wurde, bis das Drama zuschlug: Zuerst musste Elisabeth Hölzl, bis dahin Topscorerin, und dann auch noch Stammaufspielerin Judith Jeszenkovits aus körperlichen Gründen W.O. geben. Und um das wegzustecken und einfach cool weiterzuspielen, dafür fehlt den meisterschaftsunerfahrenen Galli-Mädels noch die Erfahrung. Die Folge: Unsicherheiten und Geschenke durch leichte Fehler schlichen sich ein; ein Satz, der schon sicher gewonnen schien, ging verloren, der Gegner begann, besser zu servieren und anzugreifen … ein 1:3 war das Ergebnis in einem Spiel, das auch ganz anders hätte ausgehen können. 

Im 2. Spiel war der (zumindest dem Trainer) wohlbekannte Gegner aus Eberstalzell mindestens eine Nummer zu groß für das heimische Team. Zu schnell kamen die Angriffe von der Gegnerseite, zu sicher standen die Eberstalzellerinnen in der Verteidigung. Trotzdem sehr positiv: Die Gallneukirchnerinnen kämpften bis zum letzten Punkt, zeigten immer vollen Einsatz und es gab keinen einzigen Moment des „Obizahns“. 

Es bleiben viele Lernmomente, die das Team in die nächsten Trainings und Spiele mitnehmen kann. Und die Erkenntnis, dass, wenn alles optimal läuft, auch schon Satzgewinne und vielleicht mehr möglich sind. 

Ein ganz großes Dankeschön haben sich die Fans verdient, die sehr zahlreich erschienen waren und Stimmung bis zum Schluss machten. Vielen Dank, das ist eine tolle Unterstützung für die Mannschaft! Wir sehen uns beim nächsten Heimspiel! 

SVG-Oberneukirchen 1:3 (25:16, 26:28, 20:25, 11:25)

Allgemein
By Sabrina Schwarz

8.10.2017 – Das Abenteuer Meisterschaft hat begonnen!

Nach einem knappen Jahr Training ging’s am vergangenen Wochenende los: Die neuen Damen des SV Gallneukirchen bestritten ihren allerersten Auftritt in der Meisterschaft. In der Vorbereitung mussten die Mädels noch verdauen, dass Aufspielerin Judith Jeszenkovits wegen Krankheit kurzfristig ausfiel. Deshalb musste Betty Schmidhuber das allererste Mal in ihrem Leben (die einzige Vorbereitung waren zwei Testspielsätze und ein Training) diese Rolle übernehmen.

Mutig gegen Perg
Los ging’s gegen die Gastgeberinnen aus Perg, und die hatten alle Hände und Füße voll zu tun, um den 1. Satz mit 25:23 gegen überraschend stark spielende Galli-Damen zu gewinnen. In den Sätzen zwei und drei war die Angelegenheit eindeutiger, aber nicht unbedingt, weil der spielerische Unterschied so riesengroß war, sondern weil die Pergerinnen mit ihrem sehr starken Service viele direkte Punkte machten.

Satzball!
In Spiel 2 warteten die Attersee-Volleys auf die Mühlviertler Mädels – und die waren spielerisch noch einmal ein Stück stärker als die Pergerinnen. Doch auch hier war in den ersten beiden Sätzen nur wenig Unterschied erkennbar – die Gallneukirchnerinnen kämpften, spielten, waren taktisch diszipliniert, erzwangen teilweise lange Ballwechsel und ließen sich nicht anmerken, dass sie absolute Meisterschaftsneulinge sind. Der 2. Satz zerrte an den Nerven von Spielerinnen und Betreuern – nach einem Satzball mussten sich die SVG-Mädels knapp geschlagen geben. Das war offensichtlich die Grenze dessen, was an diesem Tag möglich war – im 3. Satz war die Konzentration dahin und der Gegner hatte leichtes Spiel.

„Schöne“ Niederlagen
Niederlagen bleiben Niederlagen und werden auch durch Schönreden nicht zu Siegen, aber: In der ersten Saison stehen nicht unbedingt die Ergebnisse im Vordergrund, sondern das Formen einer funktionierenden Mannschaft, das Bilden einer spielerischen und sozialen Einheit, das Einüben der trainierten Elemente und das Erfahren des Meisterschaftsbetriebes – alle diese Aspekte hätten am Wochenende von der Mannschaft kaum besser umgesetzt werden können. Deshalb macht der erste Spieltag vor allem eines: Lust auf mehr.

SVG – Prinz Brunnenbau Volleys Perg 0:3 (23:25, 12:25, 13:25)
SVG – Attersee-Volleys 0:3 (21:25, 25:27, 9:25)

 

Allgemein
By Sandra Wartner

1. Meisterschafts – Heimspiel

Am 22.10.2017 ist es endlich soweit – das allererste Heimspiel der Meisterschaft in der 1. Klasse der SVG Volley-Girls steht am Programm! 

Spielbeginn ist um 12:00 in der Neuen Mittelschule 2 in Gallneukirchen.

1. SV Gallneukirchen vs. Union Oberneukirchen
2. SV Gallneukirchen vs. Union Eberstalzell
3. Union Oberneukirchen vs. Union Eberstalzell

Um weder Hunger noch Durst aufkommen zu lassen werden wir für euch ein kleines Buffet aufbauen, damit dem vollen Volleyballerlebnis nichts mehr im Wege steht 🙂

Wir hoffen auf einen guten Start in unsere erste Meisterschaftssaison und würden uns freuen viele Fans in der Halle begrüßen zu dürfen :).